Das derzeit sonst närrisch geschmückte Gemeinschaftshaus hatte am Samstag den 15.02. eine kurze Auszeit von der 5. Jahreszeit. Statt bunten Kostümen war der Saal mit blauen Uniformen gefüllt. Kreisjugendfeuerwehrwartin (KJFWin) Carina Hoeft konnte neben den Delegierten aus den 70 Jugendfeuerwehren Gäste aus der Politik sowie aus den Reihen der Feuerwehr begrüßen.

Mit der Frage an die anwesenden Jugendfeuerwehrmitglieder (JFM) „… was hat dies mit Jugendfeuerwehr zu tun..“ startete der Jahresbericht von Carina Hoeft. In ihrem Bericht ging sie intensiv auf die Vielfalt der Jugendfeuerwehrarbeit und die demokratischen Grundwerte sowie deren Umsetzung innerhalb der Jugendfeuerwehr ein. Neben einem Rückblick über die Veranstaltungen im Jahr 2019 und dem Ausblick auf das diesjährige Jahr, ging es auch um die generelle zukünftige Entwicklung der Jugendfeuerwehr und wie diese in die Schule integriert werden dann.

Ebenfalls waren die Mitgliederzahlen Bestandteil des Berichts. Mit 1.012 JFM konnte die Gesamtanzahl annährend gehalten werden im Vergleich zum Vorjahr. Dies teilt sich auf 751 Jungs und 261 Mädchen auf. Aus der Kinderfeuerwehr kamen 61 Kinder in die Jugendfeuerwehr und 60 Jugendliche gingen in die Einsatzabteilung über.

Ein filmischer Rückblick insbesondere über den ersten DaDirtRUN rundeten den Jahresbericht ab.

Landrat Klaus-Peter Schellhaas ging bei seinem Grußwort intensiv auf den Jahresbericht ein und stellte die Wichtigkeit der Jugendfeuerwehrarbeit heraus.

Aus den weiteren Reihen der Politik sprachen für die Bundesebene Patricia Lips, für die Landesebene Heike Hofmann und Dagmar Wucherpfennig für den Kreistag sowie Bürgermeister Willi Muth den Jugendfeuerwehren ihr Dank für das geleistete Engagement aus.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt bestand aus den Ergänzungswahlen. So folgt Alexander Bamberger auf Marcus Buß als stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart. Den vakanten Posten Schriftführer übernimmt Katja Wenner. Lea Göbel tritt die Nachfolge von Sina Abt an im Fachbereich Bildung und Florian Unbehau übernimmt den Fachbereich Wettbewerbe. Maximilian Götz wurde zum Bezirkssprecher des Bezirk VI gewählt.

Auf Grund ihrer langjährigen Tätigkeit im Kreisjugendfeuerwehrausschuss erhielten Andreas Krombholz die Ehrenmedaille der Kreisjugendfeuerwehr und Marcus Buß die Florian Medaille in Gold der hessischen Jugendfeuerwehr. Er und Sina Abt, welche eine Auszeichnung erhielt die nur KJFA-Mitglieder erhalten können, schieden nach mehrjähriger Zugehörigkeit aus dem KJFA aus. Für ihr Engagement und ihre Zeit bei der KJF bedanken wir uns von Herzen.

Abschließend folgte die Vergabe von Veranstaltungen mit dem Hinweis, dass noch Ausrichter für Kreisjugendfeuerwehrtage gesucht werden sowie eine Übersicht über die diesjährigen Veranstaltungen.

Verbunden mit dem Wunsch am Bundeswettbewerb am 30.05. zahlreich Mannschaften begrüßen zu können endete die Veranstaltung mit verschiedenen närrischen Grüßen.

Ein ganz großes Dankeschön geht an die Jugendfeuerwehr Frankenhausen für die Ausrichtung der Delegiertenversammlung.