Am 24. Februar fand die Mitgliederversammlung der Kreisjugendfeuerwehr (KJF) Darmstadt- Dieburg in der Kulturhalle in Schaafheim statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Neuwahl des Kreisjugendfeuerwehrausschusses.

Mit den Feierlichkeiten zum 40-jährigen Jubiläum der Kreisjugendfeuerwehr war das abgelaufene Jahr ein ganz besonderes Jahr, wie Kreisjugendfeuerwehrwartin Carina Hoeft in ihrem Jahresbericht deutlich machte. Zahlreiche Sonderveranstaltungen wurden über das komplette Jahr zusätzlich zum regulären Veranstaltungsprogramm durchgeführt. Neben dem Kreisjugendfeuerwehrtag mit mehrtägigem Zeltlager im Bürgerpark in Darmstadt waren die Jubiläumsfeierlichkeiten in Groß-Bieberau und die Feuerwehr-Olympiade „Fire Games“ auf dem Übungsgelände der Feuerwehren Darmstadt die Höhepunkte im Berichtsjahr. Auch die Aus- und Weiterbildung der Jugendfeuerwehrführungskräfte wurde weiter vorangetrieben und ein Angebot geschaffen, die wichtige Qualifikation der Jugendleitercard im Landkreis zu erwerben. Wie wichtig Qualität ist zeigte auch die eingegangenen Anträge zum Qualitätssiegel der KJF. 63 Jugendfeuerwehren konnten das Siegel dieses Jahr überreicht bekommen. Mit 1.004 Mitgliedern konnten die Zahlen konstant gehalten werden. Mit 50 Übernahmen in den aktiven Einsatzdienst konnte ein wichtiger Beitrag zur Sicherstellung des ehrenamtlichen Brandschutzes geleistet werden. „Mit kreativen Ideen werden wir es auch weiterhin schaffen, Jugendliche für das Ehrenamt zu begeistern und den Brandschutznachwuchs zu sichern“ so Hoeft.

Bei seinen Grußworten appellierte Kreisbrandinspektor (KBI) Heiko Schecker an die Jugendlichen, dabei zu bleiben und versicherte, wie wichtig sie und ihr Hobby sind. In Vertretung für Landrat Klaus Peter Schellhaas sprach Doris Hofmann ihre Anerkennung für das Ehrenamt aus und dankte der KJF für ihren Einsatz und die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr. Kreisverbandsvorsitzender Stefan Richter sagte, der Kreisfeuerwehrverband ist stolz auf die KJF und betonte, welche wichtige Nachwuchsquelle die Jugendfeuerwehrwehren sind. Weitere Grußworte überbrachten Bürgermeister Reinhold Hehmann und Landesjugendfeuerwehrwart Markus Potthof, welche die Arbeit der KJF würdigten. MdBs Dr. Astrid Mannes und Dr. Jens Zimmermann dankten für das Engagement. Sie betonten, dass die

konstanten Mitgliederzahlen der beste Beweis für die hervorragende Arbeit der Jugendfeuerwehren ist.

Bei den Wahlen wurde Carina Hoeft (Griesheim) zur Kreisjugendfeuerwehrwartin gewählt. Bernd Bartolowitsch (Pfungstadt) wurde zum stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart gewählt. Marcus Buß (Darmstadt) wurde zum stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart gewählt. Zum Kassenwart wurde Benjamin Williams (Reinheim) gewählt. Zur Fachbereichsleiterin Bildung wurde Sina Abt (Groß-Umstadt) und zur Fachbereichsleiterin Jugendforum wurde Tatjana Dintelmann (Pfungstadt) gewählt. Zum Bezirkssprecher Bezirk I wurde Sören Grundmann (Babenhausen), zum Bezirkssprecher Bezirk II wurde Adrian Schaffner (Groß-Umstadt), zum Bezirkssprecher Bezirk III wurde Clemens Böhm (Fischbachtal), zum Bezirkssprecher Bezirk IV wurde Andreas Krombholz (Ober-Ramstadt), zur Bezirkssprecherin Bezirk V wurde Sandra Schneider (Alsbach-Hänhlein) und zum Bezirkssprecher Bezirk VI wurde Alexander Bamberger (Weiterstadt) gewählt.

Mit ihrem Ausscheiden aus dem Kreisjugendfeuerwehrausschuss wurden Annette Stoll, Michael Albrecht, Steffen Dieter und Joachim Teske mit der Florianmedaille in Silber für ihr Engagement geehrt. Sina Abt wurde für ihre Arbeit mit der Ehrenmedaille der KJF ausgezeichnet. Carina Hoeft bekam die Ehrennadel der DJF in Silber für ihre außergewöhnlichen Leistungen überreicht.

Die Versammlung endete mit einem Ausblick auf den Kreisjugendfeuerwehrtag 2018 in Weiterstadt-Gräfenhausen.